Arbeitskreise von oder mit dem Bremer JungenBüro

AK Jungenarbeit

Der Arbeitskreis Jungenarbeit ist ein offener trägerübergreifender Arbeitskreis für Fachkräfte die Jungenarbeit in Bremen selbst gestalten oder an Jungenarbeit interessiert sind.

Ziel des Arbeitskreises ist es:

  • Interessierte zu ermutigen, sich auf dieses spannende Arbeitsfeld einzulassen,
  • Austausch von und mit erfahrenen Kolleg*innen anzuregen,
  • sich gegenseitig kollegial zu beraten,
  • neue Trends und Themen der Jungenarbeit anzustoßen oder zu rezipieren
  • die Jungenarbeit im Sinne der Bremer Leitlinien Jungenarbeit zu befördern.

Die Treffen finden wechselweise bei den Trägern statt, die Jungenarbeit in Bremen anbieten. Für viele eine willkommene und gern genutzte Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen.

Das JungenBüro hat für den Arbeitskreis die Koordination übernommen und lädt zu den etwa vierteljährlich stattfindenden Treffen ein. Die Anmeldung erfolgt per Mail. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der äußeren Bedingungen begrenzt.

 

Ak Mobbing

Der AK Mobbing ist ein offener Arbeitskreis zum Thema Mobbing und Ausgrenzung von Kindern und Jugendlichen in der Schule.

Der Arbeitskreis trifft sich vier mal im Jahr, damit sich Fachkräfte aus der Schulsozialarbeit, dem LIS, dem ReBUZ, diversen weiteren Beratungsstellen und Institutionen zum Thema Mobbing, Cybermobbing und Medienkompetenz vernetzen, austauschen und gegenseitig qualifizieren können.

Die Einladung erfolgt durch wechselnde Mitglieder des AK. Bei Interesse können Sie sich telefonisch oder per Mail beim Bremer JungenBüro auf den Einladungsverteiler setzten lassen.

Nächster Termin: 07.06.2017 von 9.00 bis 11.00 Uhr